Nächste Veranstaltung

Die neue Grundsteuer – einfach klar und gerecht

Hamburg bekommt eine neue Grundsteuer. Ab 2025 gilt ein neues, vereinfachtes Grundsteuermodell. Im April 2018 hatte das Bundesverfassungsgericht die bisherige Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt, da sie auf völlig veralteten Immobilienwerten beruht und daher zu höchst ungerechten Ergebnissen führt. Eine gesetzliche Neuregelung ist daher zwingend notwendig.
Um zu vermeiden, dass die ansteigende Bodenwertentwicklung das Wohnen zusätzlich verteuert, setzt sich Hamburg von einer bundesweiten Neuregelung ab. Diese sieht im Kern eine Neubewertung aller Immobilien auf Grundlage des Bodenrichtwerts vor. Eine von Bundesfinanzminister Olaf Scholz geschaffene „Öffnungsklausel“ ermöglicht es den Ländern jedoch, davon abzuweichen.

Das Hamburger Wohnlagemodell ist sehr unbürokratisch. Es werden nur wenige und einfach ermittelbare Angaben wie Lage und Fläche der Steuerpflichtigen benötigt. Für Wohnnutzungen wird es Abschläge geben. Das ist einfach, klar und gerecht.
Was bedeutet die Grundsteuerreform für Grundeigentümerinnen im Hamburger Westen? Welche Auswirkungen hat die Neuregelung auf die Nebenkosten für Mieterinnen? Wer profitiert, wer zahlt drauf?

Die SPD-Bürgerschaftsabgeordneten für den Hamburger Westen, Philine Sturzenbecher und Frank Schmitt, laden Sie dazu ein, gemeinsam mit Finanzsenator Dr. Andreas Dressel über diese Fragen zu sprechen:

Öffentlicher Zoom-Talk mit
Dr. Andreas Dressel (Finanzsenator)

Mittwoch, 26. Mai 2021 um 19:00 Uhr.
Für eine Teilnahme ist Ihre vorherige Anmeldung erforderlich.
Anmeldung und Fragen gerne vorab an: spd@wk4.hamburg.

Materialien zur Veranstaltung finden Sie nach Abschluss der Veranstaltung auf dieser Seite.


Im Hamburger Westen liegt der Wahlkreis Vier, der sich von Lurup und Osdorf über Iserbrook, Sülldorf, Groß Flottbek bis nach Nienstedten, Blankenese und Rissen erstreckt.

Von den derzeit insgesamt 122 Abgeordneten der Hamburgischen Bürgerschaft wurden 5 direkt im Wahlkreis Vier gewählt.

Für die SPD wird der Wahlkreis durch Philine Sturzenbecher und Frank Schmitt vertreten.

SPD-Abgeordnetenbüro
Frank Schmitt

Luruper Hauptstraße 271
22547 Hamburg
Tel. 040 87 600 466
www.frank-schmitt.info

SPD-Abgeordnetenbüro
Philine Sturzenbecher

Max-Brauer-Allee 20
22765 Hamburg
Tel. 040 29 813 191
www.philine-sturzenbecher.de

Mail an beide Abgeordnetenbüros: spd@wk4.hamburg